Zum alternativen Layout wechseln


Kopfbild www.gruesse.de

Grußkarten mit Grüsse zu Weihnachten

 ◀ Zurück   Weiter ▶ 

Weihnachtsabend
Matthias Claudius
Die fremde Stadt durchschritt ich sorgenvoll, Der Kinder denkend, die ich ließ zu Haus. Weihnachten war's; durch alle Gassen scholl Der Kinderjubel und des Markts Gebraus. ...
Die fremde Stadt durchschritt ich sorgenvoll,
Der Kinder denkend, die ich ließ zu Haus.
Weihnachten war's; durch alle Gassen scholl
Der Kinderjubel und des Markts Gebraus. ...
Versenden
Weihnachtslied
Theodor Storm
Vom Himmel in die tiefsten Klüfte Ein milder Stern hernieder lacht; Es brennt der Baum, ein süß' Gedüfte Durchschwimmet träumerisch die Lüfte, Und kerzenhelle wird die Nacht. ...
Vom Himmel in die tiefsten Klüfte
Ein milder Stern hernieder lacht;
Es brennt der Baum, ein süß' Gedüfte
Durchschwimmet träumerisch die Lüfte,
Und kerzenhelle wird die Nacht. ...
Versenden
Die Flucht der heiligen Familie
Joseph von Eichendorff
Länger fallen schon die Schatten, Durch die kühle Abendluft, Waldwärts über stille Matten  Schreitet Joseph von der Kluft, Führt den Esel treu am Zügel; Linde Lüfte fächeln kaum, ...
Länger fallen schon die Schatten,
Durch die kühle Abendluft,
Waldwärts über stille Matten
Schreitet Joseph von der Kluft,
Führt den Esel treu am Zügel;
Linde Lüfte fächeln kaum, ...
Versenden
Weihnachten
Joseph von Eichendorff
Markt und Straßen stehn verlassen, Still erleuchtet jedes Haus, Sinnend geh ich durch die Gassen, Alles sieht so festlich aus.  An den Fenstern haben Frauen ...
Markt und Straßen stehn verlassen,
Still erleuchtet jedes Haus,
Sinnend geh ich durch die Gassen,
Alles sieht so festlich aus.
An den Fenstern haben Frauen ...
Versenden
Vom Christkind
Anna Ritter
Denkt euch, ich habe das Christkind gesehen! Es kam aus dem Walde,  das Mützchen voll Schnee, mit rotgefrorenem Näschen. Die kleinen Hände taten ihm weh, denn es trug einen Sack, ...
Denkt euch,
ich habe das Christkind gesehen!
Es kam aus dem Walde,
das Mützchen voll Schnee,
mit rotgefrorenem Näschen.
Die kleinen Hände taten ihm weh,
denn es trug einen Sack, ...
Versenden
Winternacht
Joseph von Eichendorff
Markt und Straßen stehn verlassen, Still erleuchtet jedes Haus, Sinnend geh ich durch die Gassen, Alles sieht so festlich aus.  An den Fenstern haben Frauen Buntes Spielzeug fromm geschmückt ...
Markt und Straßen stehn verlassen,
Still erleuchtet jedes Haus,
Sinnend geh ich durch die Gassen,
Alles sieht so festlich aus.
An den Fenstern haben Frauen
Buntes Spielzeug fromm geschmückt ...
Versenden
Weihnachtszeit
Heinrich Hoffmann von Fallersleben
O schöne, herrliche Weihnachtszeit!  Was bringst du Lust und Fröhlichkeit! Wenn der heilige Christ in jedem Haus teilt seine lieben Gaben aus. Und ist das Häuschen noch so klein, ...
O schöne, herrliche Weihnachtszeit!
Was bringst du Lust und Fröhlichkeit!
Wenn der heilige Christ in jedem Haus
teilt seine lieben Gaben aus.
Und ist das Häuschen noch so klein, ...
Versenden
Die heil´gen Drei Könige
Heinrich Heine
Die heil'gen Drei Könige aus dem Morgenland, sie frugen in jedem Städtchen: Wo geht der Weg nach Bethlehem, ihr lieben Buben und Mädchen? Die Jungen und Alten, sie wussten es nicht, ...
Die heil'gen Drei Könige aus dem Morgenland,
sie frugen in jedem Städtchen:
Wo geht der Weg nach Bethlehem,
ihr lieben Buben und Mädchen?
Die Jungen und Alten, sie wussten es nicht, ...
Versenden

 ◀ Zurück   Weiter ▶ 





Weihnachten